cocos philosophy

style is more than fashion

Travel Diary: Sri Lanka – Teil 2

Traumkulissen führen zu Traumbildern.

Traumkulissen führen zu Traumbildern. ©Coco’s Philosophy

Das Wetter in Deutschland ist derzeit alles andere als sommerlich – Grund genug, um in Urlaubserinnerungen zu schwelgen und den zweiten Teil des Travel Diary von Sri Lanka zu präsentieren. Immerhin sollten die wundervollen Eindrücke von der Beach-Tour entlang der Südwestküste von Sri Lanka nicht unter Verschluss gehalten werden…

Daher gibt es nun einen weiteren kleinen Einblick in unsere Rundreise durch Sri Lanka:

Kann man sich an seinem Geburtstag einem besseren Ausblick wünschen? Die Strände von Tape waren einsam und verlassen. ©Coco's Philosophy

Kann man sich an seinem Geburtstag einen besseren Ausblick wünschen? Die Apa Villa war die absolut richtige Hotel-Wahl für diesen Tag. ©Coco’s Philosophy

©Coco's Philosophy

Die Strände von Talpe sind meist einsam und verlassen. ©Coco’s Philosophy

Ob Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang, tolle Motive warteten an jedem Strand, wie hier in Hikkaduwa. Die Strände von Tape waren einsam und verlassen. ©Coco's Philosophy

Ob Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang, tolle Motive warten an jedem Strand, wie hier in Hikkaduwa. ©Coco’s Philosophy

Der Jubiläumstag wurde gebührend gefeiert... Die Strände von Tape waren einsam und verlassen. ©Coco's Philosophy

Der Jubiläumstag wurde gebührend gefeiert… ©Coco’s Philosophy

...unter anderem mit viel Prickelbrause. Der Jubiläumstag wurde gebührend gefeiert... Die Strände von Tape waren einsam und verlassen. ©Coco's Philosophy

…unter anderem mit viel Prickelbrause. ©Coco’s Philosophy

Und noch mehr Rosé... ...unter anderem mit viel Prickelbrause. Der Jubiläumstag wurde gebührend gefeiert... Die Strände von Tape waren einsam und verlassen. ©Coco's Philosophy

Und noch mehr Rosé-Champagner… ©Coco’s Philosophy

Auch das allmorgendliche Frühstück war stets ein Genuss. (Marissa Beach - Palm Villa) ...unter anderem mit viel Prickelbrause. Der Jubiläumstag wurde gebührend gefeiert... Die Strände von Tape waren einsam und verlassen. ©Coco's Philosophy

Auch das allmorgendliche Frühstück war stets ein Genuss. (Mirissa Beach – Palm Villa) ©Coco’s Philosophy

Die Strände luden zudem zu langen Spaziergängen ein. ...unter anderem mit viel Prickelbrause. Der Jubiläumstag wurde gebührend gefeiert... Die Strände von Tape waren einsam und verlassen. ©Coco's Philosophy

Die Strände laden zudem zu langen Spaziergängen ein. ©Coco’s Philosophy

Hikkaduwa Beach. ©Coco's Philosophy

Hikkaduwa Beach ©Coco’s Philosophy

Hikkaduwa Beach ©Coco's Philosophy

Hikkaduwa Beach ©Coco’s Philosophy

Auch ein Surftag durfte nicht fehlen. ©Coco's Philosophy

Auch ein Surftag durfte nicht fehlen. ©Coco’s Philosophy

Hikkaduwa Beach ©Coco's Philosophy

Hikkaduwa Beach ©Coco’s Philosophy

Yoga-Time @Hikkaduwa ©Coco's Philosophy

Morgendliche Yoga-Time am Hikkaduwa Beach. ©Coco’s Philosophy

©Coco's Philosophy

Das malerische Südende von Mirissa Beach. ©Coco’s Philosophy

Mirissa Beach am Südende ist malerisch. ©Coco's Philosophy

Mirissa Beach ist der ideale Ort zum Entspannen. ©Coco’s Philosophy

©Coco's Philosophy

©Coco’s Philosophy

Hikkaduwa am Morgen. ©Coco's Philosophy

Hikkaduwa am Morgen. ©Coco’s Philosophy

Auch das ein oder andere Buch wurde verschlungen. ©Coco's Philosophy

Auch das ein oder andere Buch kann man in den Villen-Anlagen verschlingen. ©Coco’s Philosophy

Für Streetstyles war auch in der wundervollen AA Villa in Tape Zeit. ©Coco's Philosophy

Für Streetstyles war auch in der schönen Apa Villa in Talpe Zeit. ©Coco’s Philosophy

Nach drei wundervollen Wochen ging es dann per Zug wieder zurück in die Hauptstadt Colombo. ©Coco's Philosophy

Nach drei wundervollen Wochen ging es dann per Zug wieder zurück in die Hauptstadt Colombo. ©Coco’s Philosophy

Leave a reply