Coco’s Quotes: ´Happiness depends upon ourselves`

Manchmal gibt es Labels, in die man sich bereits auf den ersten Blick verliebt. Oft hat das dann gar nichts mit der Optik an sich, sondern vielmehr mit dem Herzen zu tun. Schlagworte wie Verantwortung und Nachhaltigkeit kommen dann zum Tragen, ebenso wie Stichworte wie Liebe, Individualität oder Einzigartigkeit und schon kann daraus eine ganz tolle Marke entstehen, eine Marke wie Street Philosophy®. Das Label, welches von Julia Kalmund und Nina Schmid gegründet wurde, hat mir eine liebe Freundin empfohlen und ich war sofort begeistert. Das liegt zum einen wohl an den wirklich schönen T-Shirts mit philosophischen Zitaten bedruckt, die die zwei Damen designen, zum anderen aber auch an der Philosophie, die sich hinter dem Label verbirgt.
Weiterlesen

Coco’s Inspirations: Die schönsten Statement-Sweaters

Bereits in den 1980er Jahren ein absoluter Hype, sind Statement-Sweater auch jetzt wieder gefragter denn je. Anders als vor einigen Jahrzehnten werden die Hoodies und Pullover heutzutage nicht mehr zu hautengen Leggings kombiniert, sondern kommen vielfältig zum Einsatz. Der Sweater hat sich zum eigenständigen Fashion-Icon entwickelt. Ganz gleich, ob mit auffälligen Prints, mit Applikationen oder in diversen Knallfarben, Sweater und Hoodies sind echte Fashion-Statements. Vor allem Modelabels wie Kenzo, Fendi, Moschino und Co. führen die Riege der extravaganten Statement-Sweater an. 

Weiterlesen

Fashion-Loop: Social Model oder Modeklon?

CP-Fashion-Loop-Social-Model-3

Was bedeutet eigentlich Mode? Für viele stellt Mode nur ein Kleidungsstuck dar, welches zweckerfüllt seinen Dienst leistet, für die anderen ist Mode Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Mit Mode kann man den persönlichen Typ unterstreichen, ein Statement setzen, sich von der Masse absetzen, aber auch Zugehörigkeiten schaffen und Sehnsüchte wecken. Doch was, wenn alle im Endeffekt gleich aussehen wollen?Im Zuge des Medialisierung des Alltags und dem Erfolgszugs des Social Media Marketings verschiebt sich immer mehr das gegenwärtige Modeverständnis.

CP-Fashion-Loop-Social-Model-2 Weiterlesen

Mythen des Alltags – Roland Barthes

Roland Barthes - Mythen des AlltagsNach vielen wundervollen Wochen voller Fashion Shows in den Mode-Metropolen und 2 Wochen Wiesn-Fieber, bricht nun die beschauliche Herbstzeit an! Und so findet sich auch für andere Dinge wieder Zeit, wie z.B. in tollen Büchern zu schmökern! Eines meiner philosophischen Lieblingsbüchern ist das populäre Werk ´Mythen des Alltags` von Roland Barthes. Der französische Philosoph und Schriftsteller, der einer der bedeutendsten Wissenschaftler im Bereich der strukturalistischen Semiotik war und als ein Begründer des Poststrukuralismus gilt, greift in seinem Werk moderne und alte Mythen aus dem gesellschaftlichen Alltag auf und erweitert den Mythos-Begriff durch die Analyse der Naturalisierung. Durch kurze Essays zu verschiedenen Alltagsbeispielen wie etwa Spielsachen, Beefsteak und Pommes oder Ehegeschichten analysiert Roland Barthes den Mythosbegriff und entwickelt die Grundlagen für eine kritische Semiologie. Heute sind die Mythen des Alltags von Roland Barthes längst selbst zu einem wahren Mythos geworden, hinterfrägt er doch darin auf radikale Art und Weise das Alltägliche. Die amüsanten Essays verleiten den Leser dazu, das scheinbar Selbstverständliche kritisch zu hinterfragen und einen neuen Blick auf die Dinge zu erlangen. Auch wenn er in seinem Buch nicht die Mode an sich aufgegriffen hat, so kann man Barthes Blick etwas weiter schweifen lassen und sich die Frage stellen, inwiefern die Mode ein Mythos des Alltags darstellt? Tatsache ist doch, dass viele die Mode viel zu ernst nehmen. Karl Lagerfeld hat einmal gesagt, man darf nie den Fehler begehen und die Mode zu ernst deuten, denn Mode ist nichts essentielles, sondern sie ist ein kurzfristiger Ausdruck eines Zeitgeistes. Und  in diesem Zusammenhang sollte der Spaß an der Mode stets im Vordergrund stehen!

Wer mehr zu dem Buch erfahren möchte, findet hier weitere Informationen!