cocos philosophy

style is more than fashion

Mythen des Alltags – Roland Barthes

Roland Barthes - Mythen des AlltagsNach vielen wundervollen Wochen voller Fashion Shows in den Mode-Metropolen und 2 Wochen Wiesn-Fieber, bricht nun die beschauliche Herbstzeit an! Und so findet sich auch für andere Dinge wieder Zeit, wie z.B. in tollen Büchern zu schmökern! Eines meiner philosophischen Lieblingsbüchern ist das populäre Werk ´Mythen des Alltags` von Roland Barthes. Der französische Philosoph und Schriftsteller, der einer der bedeutendsten Wissenschaftler im Bereich der strukturalistischen Semiotik war und als ein Begründer des Poststrukuralismus gilt, greift in seinem Werk moderne und alte Mythen aus dem gesellschaftlichen Alltag auf und erweitert den Mythos-Begriff durch die Analyse der Naturalisierung. Durch kurze Essays zu verschiedenen Alltagsbeispielen wie etwa Spielsachen, Beefsteak und Pommes oder Ehegeschichten analysiert Roland Barthes den Mythosbegriff und entwickelt die Grundlagen für eine kritische Semiologie. Heute sind die Mythen des Alltags von Roland Barthes längst selbst zu einem wahren Mythos geworden, hinterfrägt er doch darin auf radikale Art und Weise das Alltägliche. Die amüsanten Essays verleiten den Leser dazu, das scheinbar Selbstverständliche kritisch zu hinterfragen und einen neuen Blick auf die Dinge zu erlangen. Auch wenn er in seinem Buch nicht die Mode an sich aufgegriffen hat, so kann man Barthes Blick etwas weiter schweifen lassen und sich die Frage stellen, inwiefern die Mode ein Mythos des Alltags darstellt? Tatsache ist doch, dass viele die Mode viel zu ernst nehmen. Karl Lagerfeld hat einmal gesagt, man darf nie den Fehler begehen und die Mode zu ernst deuten, denn Mode ist nichts essentielles, sondern sie ist ein kurzfristiger Ausdruck eines Zeitgeistes. Und  in diesem Zusammenhang sollte der Spaß an der Mode stets im Vordergrund stehen!

Wer mehr zu dem Buch erfahren möchte, findet hier weitere Informationen!

Leave a reply