cocos philosophy

style is more than fashion

Label to Watch: Weekday

 Quelle: Weekday

Puristisch und dennoch extravagant – Weekday spricht für sich. Quelle: Weekday

Auch wenn langsam aber sich die Herbstmode Einzug in die Läden hält und man nur noch Sommer-Looks im Sale ergattern kann, möchten wir uns noch nicht ganz auf den nahenden Herbst einstimmen. Die milden Sommertemperaturen wie auch die Sonnenstrahlen schreien geradezu nach sommerlichen Looks wie etwa luftigen Kleidern, Shorts und Shirts. Deshalb stand bei unserem Berlin-Aufenthalt auch eine ausgedehnte Shopping-Tour auf dem Programm. Dabei habe ich ein altes Label für mich wiederentdeckt: Weekday! Das Multilabel-Store-Konzept, welches zur schwedischen Modekette H&M gehört, besticht durch minimalistische Looks und individuelle Basics zu einem erstklassigen Preis-Leistungsverhältnis.

Neben den Eigenmarken Weekday Vintage und Weekday Storemade findet man in den Stores auch andere Labels wie etwa Cheap Monday, Carin Wester, Birkenstock oder Whyred sowie verschiedene Nachwuchsdesigner. Gerade wenn man die Kollektionen von H&M oder Monki zu ausgefallen oder zu kommerziell findet, ist Weekday eine preiswerte und modische Alternative. Ob klassische Shirt, Jacken oder Blouson, hier finden Männer und Frauen gleichermaßen eine cleane und modische Kollektion. Zudem ist Weekday für die große Auswahl an Denim-Trends bekannt.

Wer nicht gerade in Berlin, Hamburg oder Köln wohnt und direkt vor Ort in den Weekday Stores shoppen kann, muss nicht gleich verzagen, denn im offiziellen Online-Shop von Weekday kann man die aktuellen Kollektionen ebenso bestellen.

Leave a reply