cocos philosophy

style is more than fashion

Fashion-Loop: Social Model oder Modeklon?

CP-Fashion-Loop-Social-Model-3

Was bedeutet eigentlich Mode? Für viele stellt Mode nur ein Kleidungsstuck dar, welches zweckerfüllt seinen Dienst leistet, für die anderen ist Mode Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Mit Mode kann man den persönlichen Typ unterstreichen, ein Statement setzen, sich von der Masse absetzen, aber auch Zugehörigkeiten schaffen und Sehnsüchte wecken. Doch was, wenn alle im Endeffekt gleich aussehen wollen?Im Zuge des Medialisierung des Alltags und dem Erfolgszugs des Social Media Marketings verschiebt sich immer mehr das gegenwärtige Modeverständnis.

CP-Fashion-Loop-Social-Model-2 Die Modewelt und damit auch die Trends sind immer mehr von Social Media Channels wie Instagram und Snapchat geprägt. Blogger sind eigentlich keine Blogger mehr, sondern vermarkten sich als Social Influencer. Der Blog an sich rückt immer mehr in den Hintergrund; die Newsfeeds von Instagram und Snapchat sind Projektionsfläche Nummer eins. Kurz: der eigentliche Blog wird heutzutage von Instagram-Accounts und Co. ins Abseits gedrängt. Social Models sind die neuen Blogger. Sie sind die Kinder, die Nachfolger der Blogger-Ära. Viele Instagram-Stars haben gar keinen Blog mehr oder erstellen erst mit zunehmender Popularität einen Blog, dann jedoch nur als Referenz. Ganz gleich, ob Veronica Heilbronner oder Marie von Behrens, Social Influencer verdienen mit ihren Social Media Accounts ein Vermögen. Grund hierfür sind Kooperationen mit etablierten Designerlabels. Dabei geht es schon lange nicht mehr darum, wer das neue It-Piece sich leisten oder tragen kann, sondern vielmehr darum, welches Social Model als erstes das neue Keypiece als solches wahrnimmt und von den Designern damit ausgestattet oder beschenkt wird. Marken wie Gucci, Céline, Chloé oder Isabel Marant sind somit für jeden zugänglich.

CP-Fashion-Loop-Social-Models-1

Doch was passiert, wenn alle erfolgreichen Social Models zu einer Kampagne von ein und demselben Label ausgestattet werden? Alle sehen letztlich gleich aus! Heißt im Klartext die Social Models sind wie Modeklone, die ein und dieselben It-Pieces zur Schau stellen. Kein Wunder, dass dann auch alle Follower das gleiche tragen wollen. Das Ergebnis: Die Individualität geht mit der Zeit verloren. Wo sind heutzutage noch Individualisten wie Leandra Medine oder Blair Eadie, die für ihren unvergleichlichen Look noch vor Jahren gefeiert wurden? Kaufen wir heute Mode, weil wir sie schön finden oder weil sie bei Instagram derart gehypt werden? Widerstand ist zwecklos? Vielleicht, aber genau die Vielfältigkeit ist es doch, die die Mode so besonders macht. Wie soll man sich individuell kleiden, wenn die ganze Modeindustrie ein Schema F als Trend propagiert? Es wird Zeit, dass wir wieder mehr Wert auf Individualität setzen und vor allem als deutsche Blogger uns eigene Trends setzen.

 

Bilder: Pinterest

Leave a reply