cocos philosophy

style is more than fashion

„Das Ewig Weibliche zieht uns hinan“. Johann Wolfgang Goethe

Bereits der berühmte deutsche Dichter Goethe wusste um die weiblichen Vorzüge zu schätzen. Am Samstag war internationaler Frauentag, wo nicht nur berühmte Dichter sondern die ganze Welt auf das weibliche Geschlecht blickt und spezielle Veranstaltungen und Aktionen stattfinden.

Die historische Grundlage für den Weltfrauentag initiierte Clara Zetkin, die im August 1910 einen Frauentag auf dem zweiten Kongress der sozialistischen Internationale in Kopenhagen veranstaltete. Bereits ein Jahr später forderten in Deutschland, Österreich, Dänemark wie auch in der Schweiz mehr als eine halbe Million Menschen mehr Rechte für die Frauen, unter anderem das Wahlrecht sowie die Möglichkeit, öffentliche Ämter einzunehmen. Erst am 12. November 1918 wurde der eigentliche Grundstein für das Frauenwahlrecht gelegt, als der Aufruf an das Deutsche Volk vom Rat der Volksbeauftragten forderte, dass alle Wahlen nach dem gleichen, geheimen und direkten Wahlrecht für alle mindestens 20 Jahre alten männlichen und weiblichen Personen vollzogen werden sollen. Zwei Wochen später, am 30. November 1918 trat in Deutschland das Frauenwahlrecht in Kraft. Der Weltfrauentag wurde von der internationalen kommunistischen Frauenkonferenz daraufhin auf den 8. März festgelegt.

Auch Coco’s Philosophy nimmt diesen historischen Gedenktag zum Anlass, die Frau an sich sowie besondere Frauen-Gestalten der Gegenwart näher zu betrachten:

emanuelleEmanuelle Alt:

Sie ist Chefredakteurin der französischen ´Vogue` und zugleich eine der Modeikonen schlechthin. Ihr unverwechselbarer zugleich legerer und tragbarer Look wird von unzähligen Frauen weltweit kopiert. Cooler Rock-Chic gepaart mit französischer Wieblichkeit – Emanuelle Alt hat mit ihrem Stil eine neue Modeströmung kreiert. Journalistinnen tragen dank ihr heute lieber Denim-Wear als unbequeme Haute Couture. Zudem ist die zweifache Mutter bekannt für ihre Authentizität und ihre lockere und dennoch professionelle Art.
JennaJenna Lyons:

Die 44-Jährige hat sich von der unscheinbaren Assistentin zur Chefin eines der einflussreichsten und erfolgreichsten Modehäuser hochgearbeitet. Als Chefin des US-Modelabels J.Crew genießt sie in der Modebranche einen erstklassigen Ruf und ist durch ihren unverwechselbaren Stil für viele ein absolutes Modevorbild. Sie hat den Begriff ´Stilbruch` neu inszeniert und sorgt dank ihrem Kombinationsgeschick für unvergleichliche Streetstyles. Dank ihrem Look stürmen Monat für Monat tausende Frauen den virtuellen Online-Shop von J.Crew, um die neuesten It-Pieces zu shoppen.

 

 

suzySuzy Menkes:

Kaum eine andere hat die Mode so kritisch und nachhaltig geprägt wie sie: Suzy Menkes ist auch mit 70 Jahren voll und ganz in ihrem Element. Als eine der einflussreichsten Mode-Journalistinnen verlässt sie nach 25 Jahren die ´International Herald Tribune` und wechselt zur ´Vogue International`. Auch bei der ´Vogue` wird Frau Menkes ihre hochgelobten Kenntnisse über die Modewelt zum Besten geben. Wer mit 70 Lebensjahren noch einmal eine neue berufliche Herausforderung wagt, hat in jedem Fall gebührenden Respekt verdient – vor allem wenn man so erfolgreich war und noch ist wie Suzy Menkes.

 

lenaLena Dunham:

Produzentin, Schauspielerin, Model, Drehbuchautorin – kaum eine andere Dame ist so vielschichtig und zugleich einzigartig wie Lena Dunham. Die 27-Jährige zeigt in ihrer Serie ´Girls` den realistischen Gegenentwurf zu surrealen Traumwelten made in Hollywood. Ob Liebes-Probleme, Cellulite oder sexuelle Frust-Situationen, die selbstbewusste und authentische Art der Serie und deren Erfolg sprechen Bände. Kaum eine andere Schauspielerin hat es trotz fehlender Traummaße so weit in Hollywood gebracht und kann von sich behaupten, ein Vogue-Cover zu schmücken.

Leave a reply