cocos philosophy

style is more than fashion

Coco’s Travel: San Francisco 2015

CP-San-Francisco-Golden-Gate-Bridge

Das Gute an einem tollen Job? Man kommt ab und an auch in den Genuss von tollen Geschäftsreisen. So geschehen vor zwei Wochen, als ich kurzfristig nach San Francisco beordert wurde. Schnell packen und organisieren war daher auf dem Tagesplan. Immerhin möchte man nach zahlreichen Meetings und einem langen Arbeitstag im Büro auch noch etwas von der unbekannten Stadt entdecken, sofern man denn dazu noch Lust und Kraft hat. Denn neun Stunden Zeitverschiebung und eine Anreise von mehr als 25 Stunden hinterlassen natürlich auch an einer Redakteurin Spuren. Daher stand nach einem langen Flug erst einmal viel Schlaf auf dem Plan, um gestärkt und ausgeruht die Stadt in vollem Umfang zu erkunden.

CP-San-Francisco-Cable-Car

Da man auf einer Geschäftsreise meist nur wenig Freizeit zur Verfügung hat, musste das Sightseeing ausführlich geplant werden. Der einfachste Weg: eine Stadtrundfahrt mit einem Hop-on/Hop-off-Bus, die an zahlreichen Plätzen in der ganzen Stadt verschiedenste Touren bereithalten. Wir entschieden uns natürlich für die Klassiker und erkundeten mit Bus und Guide Downtown mit seinen zahlreichen Hochhäusern, Shoppingmöglichkeiten und Aussichtsplattformen. Von Fisherman’s Wharf über Pier 39 bis hin zum Union Square und der Lombard Street war alles dabei und wurde von uns natürlich eingehend erforscht und voller Staunen besichtigt. Anschließend ging zur nächsten Stadtrundfahrt über die Golden Gate Bridge – ein absolutes Muss für jeden San Francisco Besucher.

CP-San-Francisco-Union-Square

Sind die Wahrzeichen von San Francisco erst einmal abgeklappert, dürfen auch die kleinen und individuellen Ecken besichtigt und entdeckt werden. Dies geht am besten zu Fuß. Ob Chinatown, das legendäre Hippie-Viertel Haight Ashbury oder die Bändet Ladies und der Colt Tower, San Francisco bietet verschiedenste Einblicke in eine ungewohnt liberale und facettenreiche amerikanische Großstadt. Besonders begeistert waren wir von Haight Ashbury. Nicht nur, dass man in dem Hippie-Viertel erstklassig und vor allem individuell shoppen kann, auch die Häuser, Shops und vor allem Menschen sind einzigartig und vor allem sehenswert. Ob ein Hippie-Laden mit unzähligen Accessoires und Modeartikel für den perfekten und authentischen Hippie-Look (Fotos waren leider nicht erlaubt) oder eine spontane Jam-Session in einem Hutladen (Free Drinks inklusive) oder eine friedliches Sit-In mit einschlägigen Genussmitteln, wir haben alles gesehen!

Resultat? San Francisco muss man einfach einmal gesehen haben und auch geshoppt haben, auch wenn der Dollarkurs derzeit keine Schnäppchen zulässt und wir nur wenig Zeit zur Verfügung hat. Auch mit wenig Zeit (aber mit großem Budget) ist ein San Francisco Besuch absolut lohnenswert.

CP-San-Francisco-Chinatown

CP-San-Francisco-CHinatown-2

CP-San-Francisco-Brisbane

CP-San-Francisco-Car

CP-San-Francisco-Fishermans-Wharf

CP-San-Francisco-Downtown-2

CP-San-Francisco-Downtown

Summary

Leave a reply