cocos philosophy

style is more than fashion

Coco’s Talk: Aus dem Leben einer Modefanatikerin

Sportlich elegant und dennoch trendy - Verena hat ihren ganz persönlichen Stil!

Sportlich elegant und dennoch trendy – Verena hat ihren ganz persönlichen Stil! Für Coco’s Philosophy hat sie sich otpisch in Szene gesetzt.

Mädels sind ja immer sehr speziell, wenn es um Mode geht. Jede Dame hat ihren ganz persönlichen Stil oder ist zeitweise noch auf der Suche nach diesem. Die wenigstens können mit Mode nichts anfangen, die meisten sind ihr verhängnisvoll verfallen. So auch meine liebe Freundin Verena, die nicht nur privat Mode liebt und lebt, sondern auch in beruflicher Hinsicht sich dem Modethema verschrieben hat. Nach einer ereignisreichen Zeit im eCommerce-Bereich eines bekanntesn Münchner Bekleidungskaufhauses hat sie sich vor einigen Wochen einer neuen Herausforderung gestellt und sammelt nun als Sales Managerin bei einer namhaften Mode-Agentur ganz neue, interessante Erfahrungen. Die 25-Jährige liebt Designermode ebenso wie individuelle It-Pieces und war bereits bei unserer gemeinsamen Zeit bei Lodenfrey immer eine Inspirationsquelle. Den unvergleichlichen und extrovertierten Charakter, der auch in modischer Hinsicht zum Vorschein kommt, muss man an dieser Stelle erst gar nicht erwähnen. Ich habe die stilsichere junge Dame besucht und sie zu ihrem Mode-Statements befragt…

Wann hat dich das Modefieber gepackt?

Eigentlich relativ spät, meine Kindheit war von modischen Fehltritten und meist praktischer, Kleidung geprägt. Darauf folgte eine mehrjährige Phase des Experimentierens, das sich meist durch mehr Wollen und weniger Können kennzeichnete. Am Ende meiner Pubertät aber wandelte sich das Wollen immer mehr in ein persönliches Können, wenn man das so rückblickend nennen darf.

Du arbeitest nun bei einer Modeagentur – warst zuvor lange bei Lodenfrey. Welche Erfahrungen bringt ein Beruf in der Modebranche mit sich und wie verändert sich der persönliche Stil?

Bei Lodenfrey war der Stil meist klassisch und ich habe unzählige Chasmere-Teile erworben, derzeit vergrößert sich der Denim-Bereich – auch durch meine neue Arbeitsstelle – meines Kleiderschranks enorm.

Hat sich dein Stil in den letzten Jahren allgemein sehr verändert? Wie würdest du deinen aktuellen Stil beschreiben?

Natürlich verändert sich der persönliche Stil sehr mit den äußeren Einflüssen, aber es macht auch unglaublich viel Spaß sich selbst immer wieder in den unterschiedlichsten Stilen auszuprobieren – von meinem heißgeliebten Dirndl bis hin zum Casual-Denim-Look.

Was war deine größte Modesünde?

Ohhh davon gab es speziell in meiner Kindheit so einige, aber neulich bin ich über ein Foto gestoßen welches mich selbst sprachlos gemacht hat. Auf selbigen trug ich ein neongelbes Top einer bekannten Modekette, bauchfrei versteht sich, dazu farblich abgestimmt Ohrringe, Bangles, Kette und sogar farblich passendem Lidschatten. Da war selbst ich sprachlos – zum Glück sind die heutigen Allover-Looks in einer Farbnuance wesentlich stilvoller.

Verbergen sich in deinem Kleiderschrank noch einige Modesünden – wenn ja, welche?

Ich glaube jede Frau verbirgt in ihrem Kleiderschrank so manche Modesünden, von denen man sich aufgrund emotionaler Bindungen oder nicht eingestandener Fehlkäufe nur schwer trennen kann. Mein persönliches Highlight ist eine senfgelbe, ausgeleierte Cashmere-Jogginghose. Ich kann mich einfach nicht von ihr trennen – trotz der doch sehr speziellen Farbe ist sie einfach zu bequem.

Und was war dein persönliches Best-Buy?

Hmm… seit bestimmt zwei Jahren kann ich nicht ohne meine hochwertigen Seiden-Tops des Labels American Vintage leben. Sie lassen sich ideal zum Strickpulli oder einer edlen Bluse kombinieren oder sind vor allem im Sommer als Key-Piece immer passend – absolute Allroundtalents! Als Best Buy würde ich allerdings meine ´Jet-Set`-Handtasche von Michael Kors wählen. Diese habe ich mir letztes Jahr in der tollen Farbe ´Mandarin` gegönnt und bin seither verliebt. Ich kann mich einfach nicht satt sehen und eine Tasche macht auch dann glücklich, wenn die Kleidung gefühlsmäßig etwas zu eng oder zu weit zu sitzen scheint.

Durch deinen Job als Sales-Manager bei einer renommierten Modeagentur siehst du bereits sehr früh was in einigen Monaten erst im Laden erhältlich sein wird. Was sind deiner Meinung nach die wichtigsten Trends für die kommende Herbst/Winter-Saison 2014/2015?

Definitiv werden in der kommenden Saison Oversized-Mäntel absolut trendy sein – für ganz mutige und Mode-erprobte Damen bevorzugt  in Knallfarben wie beispielsweise ´Purple` oder ´Electric Blue`. Zudem nimmt die Farbe Grau in allen Facetten eine wichtige Rolle ein.

Was ist dein indiviudelles Most-Wanted für die Sommer-Saison? Was muss unbedingt in deinem Kleiderschrank hängen?

Mein Must-Have für jeden Sommer sind coole Jeans-Shorts – bervorzugt mit einer hochgeschlossenen Bluse und Statement-Kette kombiniert. Darüber hinaus habe ich einige Jumpsuits in Rosé oder Lachsfarben ins Auge gefasst – da wird sich in naher Zukunft bestimmt auch etwas in meinem Schrank wiederfinden.

Hast du abschließend einen ganz besonderen Styling-Tipp?

Fühl dich wohl in dem was du trägst, denn das stylischste Outfit verliert seinen Charme wenn es dich nicht unterstreicht.

Als Modefan ist ein gepflegtes Äußeres meist ebenso wichtig wie das Outfit. Was sind deine Beauty-Favorites?

Ich bin ein absoluter ´Clinique-Addict`! Vom ´All About Eyes` Roll-On gegen die Spuren langer Nächte bis hin zum ´Chubby Stick` in knalligem Rot, keine Marke erfüllt meine Ansprüche so wie Clinique. Außer beim Duft, da muss ich leider fremdgehen- nichts ist so klassisch und stilvoll wie Chanel No. 5 .

Du warst sehr lange auch im Münchner Nachtleben unterwegs und hast u.a. als Türsteherin in namhaften Clubs gearbeitet. Gibt es spezielle Beauty-Tricks, um die Spuren der letzten Nacht verschwinden zu lassen abgesehen von ´All About Eyes`?

Natürlich würde ich jetzt wieder auf Clinique verweisen, jedoch habe ich seit einiger Zeit eine Neuentdeckung in meinem Beauty-Schrank: Die ´Super-Mud Clearing Treatment`-Maske von Glam Glow löscht so einige Spuren aus dem Gesicht.

1 Comment on Coco’s Talk: Aus dem Leben einer Modefanatikerin

  1. Micha
    19. März 2014 um 10:03 (3 Jahren ago)

    Tolles Interview. Ich kenne Verena A. zwar nicht, aber ihre Beauty-Tipps sind super. Ich liebe ebenso den Chubby Stick und habe mir den Roll-On sofort bestellt. Finde deinen Blog übrigens sehr toll…. und freue mich über jeden neuen Beitrag!

    Antworten

Leave a reply