cocos philosophy

style is more than fashion

Coco’s Lookbook: Mix and Match – Part 2

CP-Streetstyle-MixandMatch

Kaum ist der Sommer da, ist er auch schon wieder weg. Der Ausflug in die heiße Jahreszeit am vergangenen Wochenende war leider nur von kurzer Dauer. Dank einem aktuellen Mix aus Regen und Sonnenschein, muss das Outfit sehr flexibel sein und man sollte für alle Gegebenheiten gewappnet sein. Daher heißt es Kreativität beweisen und den Zwiebel-Look perfektionieren. Wie ein solcher Regen-Look aussehen kann, habe ich vor einiger Zeit im ersten Teil des Mix and Match Special gezeigt. Natürlich muss ein solcher Look variabel und auch das ´Darunter` entsprechend vielseitig sein.

CP-Streetstyle-Mix and Match (mehr …)

Coco’s Lookbook: Summer-Vibes

Street style Summer Vibes

Manchmal durchstreift man an verregneten Sonntagen gelangweilt das Internet und stößt beim Online-Shopping auf ein Trendteil, dass einem sofort in den Bann zieht, oder man wandert von Pressday zu Pressday und findet unter den Kleiderständern einen kleinen Schatz, wo man binnen Sekunden weiß, dass es Liebe auf den ersten Blick ist. Oder man hat ganz einfach eine Stylistin, wie die liebe Jana von Zalon by Zalando, die ganz genau weiß, was einem gefällt und einem eine einzigartige Culotte zuschickt, ohne die man künftig einfach nicht mehr das Haus verlassen möchte. Viele Wege führen nach Rom – oder aber zu den Lieblingsteilen einer Saison. Das heutige Outfit spiegelt genau diese Erfahrungen wieder.

Street style Summer-Vibes (mehr …)

Coco’s Shopping: Business-Style

CP-Business-Style

Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich in manchen Unternehmen die Sache mit den Dresscode gehandhabt wird. Arbeitet man beispielsweise in einer Anwaltskanzlei oder einer Bank, ist es meist selbstverständlich den klassischen Business-Dresscode zu wahren. Aber wie sieht es in anderen Berufsfeldern aus? Ist es selbstverständlich in jungen Start-Ups, Agenturen oder einer Redaktion auch einmal leger oder sogar in einer Jogginghose im Office zu erscheinen oder grenzt das bereits an ein No-Go? Denn auch wenn oftmals verschrien, so ist der klassische Business-Dresscode eigentlich viel besser als sein Ruf und bietet unzählige Möglichkeiten.
(mehr …)

Coco’s Lookbook: Mix and Match – Part 1

CP-MixandMatch-1

Der Frühling ist eine tolle Jahreszeit. Die milden Temperaturen sorgen dafür, dass so langsam aber sicher die Lust auf Sommer in uns geweckt wird. Da kann es dann manchmal auch schon sommerlich warm werden. Doch das frühlingshafte Wetter hat so seine Tücken. Mal ist es besonders warm, mal geht es stürmisch zu, und ein anderes Mal müssen wir gegen heftige Regenschauer ankämpfen. Da heißt es in Sachen Outfit erfinderisch werden, möchte man weder frieren noch in den Klamotten vor Hitze zerfließen. Zwiebel-Look ist da die Devise. Bei den launischen Wetter, welches wir die letzten Wochen hatten, muss man sich etwas einfallen lassen und zur Not mehrere Varianten für alle Gegebenheiten parat haben. Deshalb greife ich gerne zum Layering-Look und packe mehrere Varianten und Optionen etwa für den Abend ein zweiter Paar Schuhe in die Tasche. Auf diese Weise ist man immer top gestylt.

CP-MixandMatch-3 (mehr …)

Coco’s Inspirations: Die perfekte Brille

Die perfekte Brille - KBL

Als Brillenträger hat man es nicht immer leicht. Im Winter beschlagen die Gläser, im Sommer schwitzt man meist und die Brille rutscht andauernd vom Nasenrücken. Warum also nicht dauerhaft auf Kontaktlinsen ausweichen – stellen sich da viele die Frage? Weil es derzeit einfach viel zu schöne Brillenmodelle gibt. Doch welches Modell passt wirklich zu einem und was sollte man beim Brillenkauf beachten?

Als ich mich das erste Mal auf die Suche nach einer Brille machte, war ich 17 und völlig frustriert. Trotz einer äußerst motivierten und mitfühlenden Optikerin, habe ich den damaligen Sehtest für den Führerschein nicht bestanden. Die bittere Folge: eine Brille musste her. Der Gang zum Augenarzt brachte dann die Gewissheit: Madame war damals schon kurzsichtig und muss fortan eine Brille mit Sehstärke tragen, möchte man auf lange Sicht nicht irgendwann fast blind sein, so die Augenärztin. Mit 17 hat man dafür so gar kein Verständnis, waren zu meinen Teenagerzeiten Brillen doch noch völlig uncool. Aber wächst man in ländlicher Idylle auf und hat Aussicht auf einen fahrbaren Untersatz, nimmt man gerne einen solch kleinen Schönheitsmakel gerne auf sich. Also ging ich mit der Mutti im Gepäck zum nächstbesten Optiker und bekam auch ein entsprechend schickes Modell. Stilvoll war daran so gut wie gar nichts. Das zweite Modell zwei Jahre später kam dem Begriff ´stylish` dann schon ein wenig näher, immerhin war dieses Modell dann wenigstens eckig und markant in der Form. Erst meine letzte Brille war so schön, dass ich diese ganz freiwillig aufsetzte und auch konstant trug. Doch die Suche dauerte ewig und war kein Spaß. Wie findet man also die eine Brille, die einem wirklich steht?

(mehr …)