cocos philosophy

style is more than fashion

Coco’s Events: Besuch der opti 2019

Anzeige/Werbung

@styleclicker.net

Eine neue Brille ist immer etwas Besonderes! Wenn man sein neues Modell dann noch aus einer Vielzahl an neuen Designs und Trends vor allen anderen aussuchen kann, ist das natürlich umso besser! Daher habe ich mich sehr gefreut, als ich zur diesjährigen Fachmesse für Eyewear – der opti 2019 – eingeladen wurde. Als internationale Messe für Optik & Design ist die opti 2019 die Messe schlechthin, wenn es um das komplette augenoptische Spektrum von Brillenfassungen über Gläser, Kontaktlinsen, Low Vision bis hin zu Ladenbau und technischer Ausstattung geht.

(mehr …)

Travel-Diary: Sansibar

Sansibar…? Wo liegt denn Sansibar? Dies war meine erste Intention, als mein Freund mir eine Honeymoon-Reise in den
halbautonomen Teilstaat des Unionsstaates Tansania in Ostafrika vorschlug. Nachdem unser geplanter Trip nach Bali und Lombok aufgrund der vorherrschender Erdbeben kurzerhand nicht stattfinden konnte, musste auf die Schnelle für September und Oktober ein neues Reiseziel gefunden werden. Aufgrund der zahlreichen Monsun- und Hurricane-Warnungen und Regenzeiten in vielen Ländern, die in Frage kamen, fiel die Wahl schließlich auf Sansibar, da die Insel durch ein ganzjährig mildes Klima besticht.

Es gibt Orte auf der Welt, deren Name allein schon Assoziationen vom paradiesischen Orten mit sich bringt. Sansibar ist definitiv zu dieser Kategorie zu zählen, wenngleich auch viele Deutsche mit dem Begriff eine ganz andere Insel in Verbindung bringen: Sylt. Doch auch wenn das populäre Restaurant auf Sylt seine Vorteile hat, so sollte es doch keinesfalls mit der Inselgruppe an der Ostküste Afrikas verwechselt werden, liegt diese doch rund 7400 Kilometer Luftlinie von Sylt entfernt.
Die Entfernung zum Festland Tansania beträgt circa 40 Kilometer, sodass man mit einer Fähre in etwa zwei Stunden von der tansanischen Küstenstadt Daressalam nach Sansibar reisen kann.

Und so machten wir uns Ende September auf nach Sansibar und wurden wirklich überrascht. Nicht nur die Herzlichkeit der Einwohner, auch die Landschaft, Flora und Fauna und die vielfältige Unterwasserwelt haben uns sofort begeistert. Geplant war eine dreiwöchige Rundreise vom äußersten Norden (Nungwi) bis in den Südosten der Insel – nach Paje – und schließlich zurück in die Haupstadt Zanzibar Town, auch bekannt als Stonetown.

Sansibar ist wunderschön, vor allem weil der Tourismus noch nicht völlig ausgeschöpft ist und man somit auch noch das ursprüngliche Inselleben genießen kann. Ganz gleich, ob verlassene, weiße Sandstrände, Kokospalmen, türkisfarbenes Meer, Sansibar erfüllt beinahe jedes Klischee eines Traumurlaubes – und das ganz unaufgeregt und auf sympathische Art und Weise. Auf Sansibar findet man wirklich einige der schönsten Strände der Welt, wei zum Beispiel in Paje, dem Kitesurf-Paradies par excellence.

Das Beste: Viele Küstenabschnitte sind touristisch kaum erschlossen, und bestechen somit durch Einsamkeit und eine entspannte Atmosphäre fernab von Massentourismus und ellenlage Liegestuhlflächen und Sonnenschirm-Mekkas. Wer möchte, kann hier stundenlange Strandspaziergänge inmitten der Einsamkeit erleben.

Die Hotspots von Sansibar (Unguja):

#Sightseeing: Forodhani-Nachtmarkt in Stone Town, Restaurant The Rock, Prison Island, Nungwi Mnarani Aquarium, Village-Tour durch Nungwi,
Cheetah’s Rock, Tangawizi Spice Farm, Christ Church Cathedral  Stone Town

#Food: Restaurant The Rock, Gerry’s Bar (Nungwi), The Jetty (Nungwi), Z Hotel (Nungwi), Mr Kahawa (Paje), Delight (Paje), B4 (Paje)

#Beachlife: Nakupenda Beach, Kendwa Beach, Paje Beach, Jambiani Beach, Kiwengwa Beach 

#Hotels: The Z Hotel (Nungwhi), Hotel Essque Zalu Zanzibar (Nungwi), B4 Hotel, White Sands (Oaje) Jaribu (Paje), Jaribu (Paje), The Sand (Paje), The Loop (Paje)

Coco’s Trends: Boots mit Snake-Print

Kaum werden wir von der ersten kalten Brise in die herbstliche Tristesse entführt, tauschen wir Frauen liebend gerne die luftigen Sandalen und Mules durch wärmendes Schuhwerk. Diesen Herbst dürfen Schuhe in Schlangenleder-Optik auf unserer Wunschliste nicht fehlen. Ob Rochas, Isabel Marant, Marc Jacobs, Dorothee Schumacher oder Zimmermann, die Designer setzen diese Saison bewusst auf den Snake-Look.

(mehr …)

Herbstrend: Faux Fur Jacken

In freundlicher Zusammenarbeit mit More & More

Es wird wieder kuschelig – nicht nur in puncto Stimmung in den heimischen vier Wänden, sondern auch in puncto Mode darf ab sofort kräftig gekuschelt werden! Schon in den letzten Saisons stellte sich Fake Fur als das Trend-Material für modische Herbst- und Winterjacken heraus. Auch diese Herbstsaison hält die Liebe zu Webpelz an, denn von Teddyfelljacken über Kunstpelzmäntel bis hin zu Toddeljacken ist alles erlaubt. Schnell sein ist also die Devise, denn die Investition in ein solches Statement-Teil lohnt sich allemal.

(mehr …)

Coco’s Lookbook: Fall Textures

In freundlicher Zusammenarbeit mit More & More

Wenn der Sommer ein leises Adieu haucht und wir bereits in Wehmut über die scheidende warme Jahreszeit schwelgen, kann meist nur der Ausblick in die neue Herbstmode einen milde stimmen. Denn kaum neigt sich eine Saison dem Ende zu, klopft bereits eine neue Jahreszeit an und hat spätestens dann die neuesten Modetrends der nahenden Saison im Gepäck.

(mehr …)